News und Infos für Autofahrer

Cabrio

Cabrio

Ein Cabrio ist ja auch in Punkto Pflege ein ganz normales Auto – oder zumindest fast: Die empfindliche Seite eines jeden Cabrios ist das Verdeck.

Dabei fängt die Pflege bereits bei der Wahl des richtigen Parkplatzes an: Stellen Sie Ihr Cabrio möglichst nicht unter Bäumen ab, denn Baumharz, säurehaltiger Vogelkot und Ausscheidungen von Insekten setzen dem Verdeck stark zu. Solche Verunreinigungen sollten umgehend mit einem feuchten Tuch abgewischt werden. Bei einer Feuchtreinigung des Verdecks reibt man das Dach von vorne nach hinten mit klarem Wasser vorsichtig ab. Autoshampoo aus dem Fachhandel oder verdünntes Spülmittel helfen bei stärkeren Verschmutzungen. Wenn der Verdeckstoff dagegen nur verstaubt ist, reichen eine Trockenreinigung mit weicher Bürste oder einem Staubsauger völlig aus.

Generell gilt bei Stoffdächern: selbst sanfte Reinigungsmittel waschen im Laufe der Zeit die Imprägnierung aus. Der Stoff wird brüchig und saugt Wasser auf. Mit speziellen Imprägniersprays können Sie die Imprägnierung von Zeit zu Zeit wieder auffrischen.

Darf mein Cabrio in die Waschanlage?

Um diese Frage sicher zu beantworten, lesen Sie bitte die Gebrauchsanweisung Ihres Wagens. Generell können Sie mit einer Dachhaut aus Kunststoff in eine automatische Waschanlage fahren. Besonders gut geeignet sind Waschanlagen, die anstelle von Bürsten mit weichen Textilstreifen arbeiten. Diese verkratzen Verdeck und Kunststoffscheiben deutlich weniger. Besonders bei Folienscheiben besteht die Gefahr, dass diese bei häufigem Besuch einer kratzenden Waschanlage „blind” werden.

Für alle Cabriobesitzer gilt jedoch: Finger weg von Hochdrucklanzen am Autowaschplatz! Sie können bei unsachgemäßer Anwendung das weiche Dach aus geringer Entfernung regelrecht zerfetzen und die Imprägnierung von Textildächern schlagartig zerstören.

Bei Stoffverdecken ist deutlich mehr Vorsicht geboten. Halten Sie sich strikt an die Anweisungen des Herstellers. Grundsätzlich kann man sagen: Weniger ist mehr. Bei übermäßiger Reinigung leiden die Verdecke und es besteht die Gefahr, dass das gereinigte Verdeck „fleckiger” aussieht als zuvor. Haushaltsübliche Fleckenentferner sollte man zur Reinigung in keinem Fall verwenden.

Wichtig ist auch die Gummi- und Scheibenpflege:

Während die Verdeckmechanik moderner Cabrios praktisch wartungsfrei ist, sollte man sich den Gummidichtungen des Dachs regelmäßig widmen. Um sie geschmeidig und dauerhaft dicht zu halten, sollten sie von Zeit zu Zeit vorsichtig mit einem feuchten Lappen gereinigt und mit einem Pflegemittel auf Silikonbasis eingerieben werden.

Das Cabrio und der Winter – wie geht das zusammen?

Sollte man sein Cabrio im Winter weiterfahren oder in der Garage einmotten? Mit einem gut gepolsterten, dicht schließenden Verdeck kommt man auch mit einem Cabrio bequem durch den Winter. Heckscheiben und Dachhaut sind jedoch auch im Winter mit besonderer Vorsicht zu behandeln. So darf man Kunststoff-Heckscheiben natürlich nicht mit dem Eiskratzer bearbeiten und bei der Verwendung von Enteisungssprays sollte man sorgfältig darauf achten, dass die Dachhaut nicht benetzt wird. Ihr Verdeck, wenn es einmal steif gefroren ist, sollten Sie danach weder öffnen noch schließen.

Wenn Sie Ihr Cabrio in der Garage überwintern lassen, achten Sie auf ausreichende Belüftung. Das Verdeck sollte geschlossen sein und das Autofenster zur Belüftung des Innenraums einen Spaltbreit geöffnet. Nicht nur bei Cabrios ist es empfehlenswert, bei längeren Standzeiten den Reifenluftdruck um etwa 0,2 bar zu erhöhen. Damit verhindern Sie eine Beschädigung des Reifens durch zu lange Belastung auf eine sehr kleine Auflagefläche.

Alle Tipps und Informationen verrät Ihnen aber auch Ihr Karosseriefachbetrieb. Dort finden Sie Ihren korrekten Ansprechpartner der Ihnen gern weiterhilft. Ihren nächstgelegenen Fachbetrieb finden Sie über den Werkstattfinder auf der Startseite.

Top News