News und Infos für Autofahrer

Fahrwerksvermessung

Karosserie- und Achsvermessung

Bereits das Überfahren von Bordsteinkanten oder Schlaglöchern kann eine verstellte Achsgeometrie zur Folge haben. Diese führt dann schnell zu einem unregelmäßigen Reifenabrieb und hat den höheren Verschleiß einzelner Reifen zur Folge. Das Fahrverhalten des Wagens kann beeinträchtigt werden und Sie zum Beispiel bei einer Vollbremsung in eine gefährliche Situation bringen.

Eine intakte Achsgeometrie bringt Sicherheit und vermindert den Verschleiß

Fast jeder Karosserie-Fachbetrieb kann Ihnen durch eine präzise optisch elektronische Vermessung der Achsen Klarheit verschaffen, wenn Sie das Gefühl haben, Ihre Reifen werden ungleichmäßig abgefahren oder Ihr Wagen „zieht” beim geradeaus Fahren bzw. Bremsen in eine Richtung „aus der Spur”.

Ein Check der Achsgeometrie kostet nicht viel und beinhaltet normalerweise:

  • Die Sichtprüfung der Reifenprofile
  • Die exakte Vermessung aller Räder
  • Die Einstellung auf die vom Hersteller vorgegebenen Werte

Falls defekte Komponenten festgestellt werden, können diese nach Rücksprache mit Ihnen sofort repariert oder ausgetauscht werden. Eine richtige Achseinstellung bringt Ihnen mehr Fahrsicherheit, schont die Reifen, spart Kraftstoff und reduziert Verschleiß an Radaufhängung, Federn, Stoßdämpfern, etc.

Was tun, wenn Rahmen und Karosserie verzogen sind?

Ein Unfall oder auch ein unglücklicher Rempler auf die „Ecke” eines Fahrzeug führt schnell zu einem „verzogenen” Fahrzeug.

Dann handelt es sich stets um einen Fall für den Karosserie-Fachbetrieb. Die meisten dieser Betriebe sind Mitglieder im Zentralverband Karosserie- und Fahrzeugtechnik (ZKF). Sie erkennen diese Meisterbetriebe an diesem blau-weißen Zeichen:

Fachbetriebszeichen

Mit dem Werkstatt-Finder auf der Startseite finden Sie ganz einfach die Fachbetriebe in Ihrer Umgebung.

Was passiert mit dem Auto in der Werkstatt nach dem Unfall?

Nach Unfällen muss zunächst das Fahrwerk geprüft werden. Stimmt die Spur? Sind die Fahreigenschaften beeinträchtigt? Zur Fehleranalyse kommt in der Regel ein elektronisches Achsvermessungssystem zum Einsatz.

Zur fachgerechten Instandsetzung gehört es immer nach schweren Unfällen, die Karosserie auf Maßhaltigkeit zu überprüfen und Karosseriepartien zu richten. Wenn erforderlich sind neue Karosserieteile einzupassen und maßgenau einzuschweißen. Für die Vermessung der Fahrzeuggeometrie sind an jedem Fahrzeug Mess- und Kontrollpunkte an der Rahmenbodengruppe und am Karosserie-Oberbau angebracht. Die bei der Messung erhobenen Daten werden mit dem fahrzeugspezifischen Messdatenblatt des Mess- und Richtsystem-Herstellers verglichen.

Bei schweren Karosserie- und Rahmenschäden werden die Fahrzeuge auf der Rahmenrichtbank auf ihr Originalmaß gebracht und anschließend elektronisch vermessen. Die Exaktheit der Reparatur erkennt man u. a. am so genannten Spaltmaß. Diese sollten klein sein und gleichmäßige Zwischenräume haben.

Von den Herstellern wird High-Tech favorisiert

Die Reparatur schwerer Unfallschäden erfordert nicht nur handwerkliches Können und Erfahrung, sondern darüber hinaus auch eine modern ausgestattete Werkstatt.

Je nach Art des Unfallschadens wird der Einsatz elektronischer Messsysteme zur protokollierten Schadenserfassung vor und nach einer Karosserie-Instandsetzung empfohlen. So kann beurteilt werden, ob das Fahrzeug „verzogen“ ist, was erhebliche Auswirkungen auf die Reparatur haben kann.

Gut ausgestattete Fachbetriebe finden Sie zum Beispiel in Betrieben, die das Eurogarant-Gütesiegel führen. Sie erkennen diese Betriebe am folgenden Zeichen:

Eurogarant_Logo

Bei der Reparatur in einem Eurogarant-Karosserie-Fachbetrieb können Sie zusätzlich sicher sein, dass ausschließlich Originalersatzteile verwendet werden und dass die Richtlinien der Hersteller vollständig eingehalten werden.

Ein derart fachgerecht Instand gesetztes Fahrzeug unterscheidet sich im Fahrverhalten und in der Optik nicht von einem unfallfreien Wagen.

Top News